Neuigkeiten

21.08.2019, 13:30 Uhr

Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ und Bürokratieabbau beim Vereinssport

13.09.2019 um 19.30 Uhr

Es referrieren Karl-Heinz Danger - Vorsitzender des Detmolder Sportverbandes und Bernhard Hoppe-Biermeyer - MdL und Vorsitzender des Sportausschusses im nordrhein-westfälischen Landtag.

Vereinsheim SuS Pivitsheide - Etliche Sportanlagen in NRW sind marode und darum unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen die Sportvereine und Sportverbände im Land nun mit einem einzigartigen Förderprogramm. „Zur Behebung des massiven Modernisierungs- und Sanierungsstaus bei Sportstätten stehen mit dem Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ bis zum Jahr 2022 rund 300 Millionen Euro zur Verfügung, von denen Sportvereine und -verbände in noch nie da gewesenem Ausmaß profitieren können“, freut sich Jörg Thelaner, Fraktionsvorsitzender der Detmolder CDU Ratsfraktion und selbst ehrenamtlich im Vereinssport aktiv. Das Programm „Moderne Sportstätte 2022“ zielt konkret auf die Modernisierung und Sanierung von Sportstätten, die sich im Eigentum von Sportvereinen oder -verbänden befinden beziehungsweise gepachtet oder langfristig gemietet sind. Erstmalig geht das Geld direkt an die Sportvereine. „Das Ganze soll unbürokratisch ablaufen. Das ist wichtig, denn die ehrenamtliche Vereinsarbeit wird durch immer strengere Gesetze und Vorschriften erschwert. Diese schrecken Interessierte ab, aber ohne die wertvolle Arbeit unserer Ehrenamtlichen gäbe es keinen Vereinssport. Für sie brauchen wir mehr Wertschätzung und weniger Bürokratie“, so Thelaner.

Damit sich alle interessierten Detmolderinnen und Detmolder einen Eindruck davon verschaffen können, was die Landesregierung im Bereich der Sportpolitik auf den Weg bringt und wie der geplante Bürokratieabbau konkret aussieht, lädt der CDU Stadtverband zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung am Freitag, den 13.09.2019 ab 19:30 Uhr in das SuS Vereinsheim in Pivitsheide VH ein. Neben Karl-Heinz Danger, Vorsitzender des Detmolder Sportverbandes, steht Bernhard Hoppe-Biermeyer, MdL und Vorsitzender des Sportausschusses im nordrhein-westfälischen Landtag als fachkundiger Referent zur Verfügung. Nach den inhaltlichen Ausführungen werden sich die beiden Fachleute noch den Fragen des Publikums stellen.

Der Detmolder CDU-Stadtverbandsvorsitzende Friedrich-Wilhelm Sundhoff freut sich auf einen erkenntnisreichen Abend im Zeichen des Sports: „Alle, die sich für das Thema Sportpolitik und Sportförderung interessieren, sind herzlich eingeladen, sich aus erster Hand zu informieren und mit unseren Referenten ins Gespräch zu kommen.“